Eine Brücke
nach Sardinien

Unu ponte pro Sardigna

Auf Sardinien leben viele Thalassämiepatienten, deren Familien ihren Lebensunterhalt als Kleinlandwirte bestreiten. Teilweise sind sogar mehrere Familienmitglieder erkrankt. Meist haben diese Familien keine finanziellen Möglichkeiten, eine private Krankenversicherung zu bezahlen. Die staatliche italienische Gesundheitsfürsorge übernimmt jedoch nicht alle Kosten für notwendige medizinische Maßnahmen und Medikamente, weshalb die Familien oft in finanzielle Engpässe geraten, da die Kosten für Therapie und Medikamente sehr hoch sind.

Bereits 1976 erreichte ein Notruf des Kommandeurs des Militärflugplatzes Decimomannu in Sardinien das für Hilfseinsätze im Ausland zuständige Referat des Verteidigungsministeriums in Bonn. Bis zur Auflösung des Bundeswehrstandorts auf dem sardischen Militärflughafen im Dezember 2016, versorgte das medizinische Zentralinstitut der Bundeswehr Krankenhäuser auf Sardinien mit Blutkonserven für die konservative Transfusionstherapie von Patienten mit der Thalassämie.

Seit Mitte 2010 ergänzt die Thalassämiehilfe ohne Grenzen e. V. mit ihrer Aktion „Eine Brücke nach Sardinien – Unu ponte pro Sardigna“ diese Hilfsaktion, um Patienten und ihre Familien zu unterstützen und sie finanziell zu entlasten. Regelmäßig wurden sie von der Sozialreferentin der Thalassämiehilfe ohne Grenzen e. V. besucht, um zu prüfen, welche Hilfe konkret benötigt wird.

Gemeinsam mit einem auf Sardinienfahrten spezialisierten Spediteur, der die Transporte kostenlos übernimmt, wurden bereits Bekleidung, Wäsche und eine Süßwarenspende der Firma Kaisers-Candy in Zusammenarbeit mit lokalen Elternvereinigungen von Betroffenen der Thalassämie verteilt.

Für „Eine Brücke nach Sardinien – Unu ponte pro Sardigna“ bitten daher wir um Kleiderspenden, Sachspenden für Dinge des täglichen Bedarfs sowie Geldspenden zum Erwerb von Schulmaterialien für betroffene Kinder und Jugendliche.

Für Fragen, Information und Sachspenden wenden Sie sich bitte direkt an unser Vereinsbüro:
Jürgen M. Beith
Telefon +49 7151 920316
E-Mail j.beith@thogde.org

Spendenkonto 1 000 525 371

Stichwort: Sardinienhilfe

SWN Kreissparkasse Waiblingen • BLZ 602 500 100
BIC SOLADES1WBN • IBAN DE92 6025 0010 1000 5253 71